Über uns


Die Kinderhäuser „Oderland“ haben sich im Jahr 2001 gegründet. Im November 2007 wurden wir anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Das Ziel unserer Arbeit ist es, junge Menschen bei der Lebensbewältigung zu unterstützen und zu beraten, damit sie später selbstbestimmt, sinnerfüllt und ohne fremde Hilfe leben können.

Das Handeln der Kinderhäuser „Oderland“ ist geprägt von der Achtung und der Berücksichtigung der Individualität jedes einzelnen Menschen. Dennoch sind Strukturen, die Respektierung und die Toleranz anderer Personen grundlegend wichtig, um gewaltfrei und harmonisch miteinander zu leben. Durch Achtung, Vorbild, Mitbestimmung und Lenkung werden die Kinder, Jugendlichen und jungen Volljährigen die uns anvertraut werden, erzogen, betreut und begleitet.

Betreuungsformen:

Wohngruppe mit innewohnender Erzieherin
(Standort Frankfurt/Oder)

Dieses Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die aus verschiedenen Gründen einen überschaubaren familiären und konstanten Bezugsrahmen mit gleichzeitiger intensiver pädagogischer Begleitung für die Erreichung ihrer individuellen Entwicklungsziele bedürfen. Aufgenommen werden hier junge Menschen die voraussichtlich länger als ein Jahr außerhalb ihrer Herkunftsfamilie leben werden. 
In diesem Einrichtungsteil werden sechs Kinder und Jugendliche betreut.

Jugendwohngruppe
(Standort Frankfurt/Oder)

Dieses Betreuungsangebot richtet sich an Jugendliche zwischen dem 14. und dem 18. Lebensjahr, die einerseits ein Grundmaß an Selbstständigkeit mitbringen, sodass eine Unterbringung und Versorgung in einer Regelgruppe nicht mehr zwingend notwendig erscheint. Andererseits sind sie aber aufgrund ihres Alters und/oder ihrer Gesamtentwicklung noch nicht so weit, dass sie den Erfordernissen eines alleinigen Wohnens gerecht werden können.

Erziehungsstellen
(verschiedene Standorte in Märkisch-Oderland)

Hier betreuen und begleiten wir Kinder und Jugendliche im Haushalt des Erziehers. In dieser Wohnform leben maximal zwei Kinder zusammen. Die konstante Bezugsperson bietet eine „Rund-um-die-Uhr“-Betreuung. Die Kinder und Jugendlichen erhalten durch dieses familienähnliche Setting die Chance, die familiären Rahmenbedingungen gekoppelt mit pädagogischer Fachlichkeit und Kontinuität für die Erreichung positiver Entwicklungs- und Lebensziele zu nutzen. Häufig handelt es sich hierbei um eine längerfristige Unterbringung, auch, um Kindern und Jugendlichen, die durch häufige Bindungsabbrüche geprägt sind, auf der Grundlage bindungstheoretischer Ansätze und systemischer Sichtweisen dauerhafte Beziehungsangebote zu bieten.

Betreutes Einzelwohnen
(Standort Petershagen/Eggersdorf)

An diesem Standort steht eine eingerichtete Einzimmerwohnung zur Verfügung. Jugendliche oder junge Volljährige, die hier untergebracht werden, sollten bereits ein gewisses Maß an Selbstständigkeit besitzen. Eine Aufnahme in diesem Wohnbereich ist ab dem 15. Lebensjahr möglich.

Schwerpunkt ist hier die Verselbstständigung und die stückweise Übernahme von immer mehr Verantwortung. Um dies zu erreichen, finden regelmäßig Gespräche mindestens zweimal (bei Notwendigkeit auch öfter) in der Woche zu festen Terminen statt. Unabhängig davon sind wir aber bei Krisen oder besonderen Ereignissen immer ansprechbar.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gern eine Konzeption zu.

Scroll to Top